So macht's Omi





Ostereier verstecken

Je besser Sie darin sind, Ostereier zu verstecken und je origineller Ihre Verstecke sind, desto größer ist der Familienspaß. Hier geben wir Ihnen ein paar gute Tipps.

  Seite merken/weiterempfehlen

Was ist Ostern, ohne die liebevoll gefärbten und versteckten Ostereier zu suchen. Aber erst einmal müssen sie sorgfältig versteckt werden. Je nachdem wie alt Ihre Kinder sind, können die Verstecke leichter oder schwerer zu finden sein. Das können Sie am besten beurteilen.

  • Verstecken Sie kleine oder größere Nester oder Körbe mit gefärbten Ostereiern und Ostersüßigkeiten. Aber auch einzeln versteckte Eier können den Kindern große Freude bereiten.

  • Niedlich sind auch Kuscheltiere - keine Echten natürlich. Denn lebendige Tiere dürfen kein Geschenk aus einer Laune heraus sein, die dann schnell unerwünscht sind, beiseite geschoben, nicht artgerecht gehalten, abgegeben, ausgesetzt oder sogar misshandelt werden.

  • Merken Sie sich möglichst alle Verstecke.

  • Lenken Sie Ihre Kinder etwas mit den Begriffen "kalt, warm, wärmer, heiß", die sie natürlich vorher erklärt haben.

  • Falls Sie Ihre Ostereier im Garten verstecken, informieren Sie Ihren Partner darüber. Nicht dass er ausgerechnet am Ostersonntag den Garten gießt.

  • Richten Sie eine Sammelstelle für Ihr Kind ein, wo es die gesammelten Eier, Nester und Körbchen zusammentragen kann.

  • Und hier noch etwas ganz gemeines, was aber nur bei kleineren Kindern funktioniert: Da man Kinder nicht mit Unmengen an Süßigkeiten vollstopfen kann, sie aber einen irren Spaß beim Suchen haben und gar nicht mehr damit aufhören wollen, versuchen Sie doch mal das hier. Nehmen Sie immer wieder unauffällig einen Teil der Ostersachen von der Sammelstelle, während Ihr Kind mit Suchen beschäftigt ist und verstecken sie einfach wieder. Ihr Kind freut sich über den langen Ostereier-Suchprozess, ohne dass es später in Süßigkeiten erstickt und es merkt überhaupt nichts davon, da es noch nicht nachhalten kann, wieviel es bereits zur Sammelstelle gebracht hatte. Als mein Sohn erwachsen war, habe ich es ihm eines Tages gebeichtet - wir lachen heute noch herzlich über diesen Scherz!!!


Verstecke in der Wohnung:


In Ecken, im Regal, im Kleiderschrank, im Schulranzen, im Schuh, in einer Jackentasche, auf einer Lampe oder einem Dekorationsstück, hinter dem Fernseher, hinter der Couch, hinter einem Kissen, im Blumentopf, hinter der Tür, auf einer Treppenstufe, hinterm Duschvorhang, in Mamas Schminktäschchen, in einer Spielkiste, auf der Terrasse, im Blumenkasten usw. usw. usw. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf.

Verstecke im Freien:


Auf der Terrasse, im Blumenkübel, im Blumenkasten, an einem Haken aufgehängt, unter oder auf Gartenmöbeln, unter oder in Büschen/Hecken/Stäuchern, in Grasbüscheln an oder in Bäumen, im Geräteschuppen, in der Garage, zwischen Gartengeräten, auf oder am Auto/Motorrad/Fahrrad, im Briefkasten usw. usw. usw. Auch hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

ACHTUNG: Die Anwendung unserer Tipps erfolgt auf Ihr eigenes Risiko!

Beachten Sie bitte unsere Nutzungsbedingungen und den Haftungsausschluß.

« zurück zu: vorherige Seite | Osterfest


:

© 2008-2010 so-machts-omi.de | Alle Angaben ohne Gewähr! | Datenschutz | Impressum | Nutzungsbedingungen / Haftungsausschluß