So macht's Omi





Osterlamm

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was es mit dem Osterlamm oder dem Begriff Agnus Dei auf sich hat? Hier erfahren Sie mehr über seine Bedeutung.

  Seite merken/weiterempfehlen

Osterlamm oder Agnus Dei (lat. Lamm Gottes)

Laut dem Alten Testament ist das Lamm das klassische Opfertier. Es steht für die Wehrlosigkeit gegenüber seinem Schlächter oder wilden Tieren.

Jesus Christus wird in der Bibel als Lamm Gottes bezeichnet. Symbolisch für die Unschuld Chriti legte man früher Lammfleisch unter den Altar, was dann geweiht und am Auferstehungstag verzehrt wurde.

Bis zum 16. Jahrhundert war der Lammbraten ein wichtiger Bestandteil der österlichen Festtafel, was allerdings heutzutage im Christentum etwas mehr in den Hintertergrund gerückt ist. Jetzt werden Kuchen in Lammform für das Osterfrühstück gebacken, die als Zeichen ein Kreuz und/oder eine Siegesfahne zieren.

Lediglich im griechisch-orthodoxen und im jüdischen Glauben spielt das Lamm noch eine bedeutende Rolle. Es wird als Opfertier zu Ostern geschlachtet und bereichert dann die Festtafel.

ACHTUNG: Die Anwendung unserer Tipps erfolgt auf Ihr eigenes Risiko!

Beachten Sie bitte unsere Nutzungsbedingungen und den Haftungsausschluß.

« zurück zu: vorherige Seite | Osterbräuche


:

© 2008-2017 so-machts-omi.de | Alle Angaben ohne Gewähr! | Datenschutz | Impressum | Nutzungsbedingungen / Haftungsausschluß