So macht's Omi





Osterfeuer

Lesen Sie hier mehr über diesen schönen Brauch des Osterfeuers, der auch heutzutage noch vielerorts zelebriert wird.

  Seite merken/weiterempfehlen

In der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag wird ein Feuer entfacht. Dieser Brauch entstand aus dem heidnischen Frühlingsfeuer, was die Sonne darstellen sollte, die zum einen den Winter besiegt hat und zum anderen die Menschen eine gute Ernte erwarten ließ.

Das heutige Feuer hat regional unterschiedliche Bedeutungen. Mancherorts steht das Osterfeuer für das Lichtwerden durch Jesus Auferstehung oder symbolisiert das Licht, was durch Jesus auf die Welt gekommen ist. Wiederum in anderen Orten ist das Entfachen und Weihen des Feueres der Beginn der Osterzeremonie, woran dann die Osterkerze entzündet und in einer Prozession in die Kirche getragen wird.

ACHTUNG: Die Anwendung unserer Tipps erfolgt auf Ihr eigenes Risiko!

Beachten Sie bitte unsere Nutzungsbedingungen und den Haftungsausschluß.

« zurück zu: vorherige Seite | Osterbräuche


:

© 2008-2017 so-machts-omi.de | Alle Angaben ohne Gewähr! | Datenschutz | Impressum | Nutzungsbedingungen / Haftungsausschluß