So macht's Omi





Schweißfüße behandeln

Sollten Sie unter Schweißfüßen leiden, dann verraten wir Ihnen, wie Sie dies am besten behandeln.

  Seite merken/weiterempfehlen

Stinkige Füße müssen wirklich nicht sein. Mit farb- und geruchslosem Jod können Sie Schweißfüße behandeln. Reiben sie damit regelmäßig Ihre Füße ein, und nach länger Zeit werden die Schweißdrüsen durch das Jod geschrumpft sein. Natürlich hilft auch ein häufiger Strumpfwechsel und die Verwendung von Talkumpuder. Waschen sollte man Schweißfüße auch oft in Essigwasser.

Oftmals sind es vergessene Produkte der Kindheit, die als wahres Wundermittel taugen:


Tipp von<br />
Omi

Tragen Sie ausschließlich Schuhe, die auch innen aus Leder gearbeitet sind.

Tägliche Bäder (kalt oder warm), unter Zugabe von Meeressalz und Alaun, helfen auch sehr gut.

Der folgende Tipp schmeckt zwar nicht besonders gut, hilft aber: Trinken Sie täglich ein Glas warme Milch mit einer frisch gepressten Knoblauchzehe.

ACHTUNG: Die Anwendung unserer Tipps erfolgt auf Ihr eigenes Risiko!

Beachten Sie bitte unsere Nutzungsbedingungen und den Haftungsausschluß.

« zurück zu: vorherige Seite | Füße


:

© 2008-2017 so-machts-omi.de | Alle Angaben ohne Gewähr! | Datenschutz | Impressum | Nutzungsbedingungen / Haftungsausschluß